TSV Concordia Stetten Rhön

Der TSV Concordia Stetten/Rhön wurde im Jahre 1910 gegründet. Hauptaufgabe des Vereins war die Förderung der Leibeserziehung der Jugendlichen.
Der TSV beteiligt sich mit vielen Veranstaltungen wie dem Pokalturnier, Stundenlauf, Kirchweihessen und dem JOHC aktiv am Leben in der Gemeinde.Im Jahr 2010 feierte der TSV sein 100 jähriges Vereinsjubiläum und war im selben Jahr auch zum vierten Mal nach 1981, 1990 und 2000 Ausrichter des Stettenturniers.
Heute hat der TSV Stetten/Rhön ca. 200 aktive und passive Mitglieder.

Im Bereich Fußball ist neben der 1. Mannschaft auch eine 2. Herrenmannschaft in der Verbandsrunde gemeldet. Unsere AH- Fußballer spielen mit dem Nachbarverein TSV Sondheim zusammen.
Aushängeschild des TSV Stetten war vor allem in den 90 er Jahren die 1. Fußballmannschaft, die 1994 – 1998 ihre größten Erfolge feierte:

-     -  B-Klassenmeisterschaft im Spieljahr 1994/1995 verbunden mit dem erstmaligen Aufstieg in die A- Klasse

-       -1995 erreichte die Mannschaft die 5. Runde im DFB-Vereinspokal, in der die Mannschaft vor über 1000 Zuschauern mit 1:2 n.V. an der DJK Waldberg (1997 Gegner des FC Bayern München in der DFB Pokal Hauptrunde) scheiterte.

-      - Im Spieljahr 1996/1997 stieg man nach der erneuten B-Klassenmeisterschaft zum zweiten Mal in die A-Klasse auf.

-       -1997 gewann die Mannschaft erstmals das Stetten-Turnier in Stetten/Pfalz

-       -In der Saison 1997/1998 schaffte man erstmals den Klassenerhalt in der A-Klasse (jetzt Kreisliga)

Außerdem gewann die Elf insgesamt 5 Mal seit Bestehen des Vereins die Meisterschaft in der C-Klasse.

Seit 2002 spielte die Mannschaft in der niedrigsten Klasse, der A-Klasse Rhön-Grabfeld 4.

Im Jahr 2004 wurde das 30-jährige Bestehen der Reservemannschaft ausgiebig gefeiert.

Im Spieljahr 2007 / 2008  schaffte die 1. Mannschaft den Aufstieg in die Kreisklasse. Leider wurde der Klassenerhalt nicht geschafft und nun spielt man wieder in der A – Klasse.
Der Abstieg in die neu eingeführte B-Klasse erfolgte im Spieljahr 2012, in der die 1. Mannschaft auch aktuell im guten Mittelfeld spielt.


Der TSV stellt aktuell eine 2. Mannschaft in der RRCL (Rhöner-Reserve-Championsleague). In der sie in der Saison 2015/2016 erstmalig in der Geschichte unserer Reserve ungeschlagen den Meistertitel errungen haben. Ziel des TSV Stetten/Rhön ist es auch in Zukunft eine eigene 1. Mannschaft in die Verbandsrunde zu schicken und mittelfristig wieder eine Mannschaft aufzubauen, die um den Aufstieg mitspielen kann.

Außerdem hat insbesondere die Damenmannschaft, die im Jahr 1994 ins Leben gerufen wurde, in den letzten Jahren viele Aktivitäten und Erfolge erzielt. Vorläufiger Höhepunkt war die überraschende Meisterschaft der Damen in der Verbandsrunde 2000 in der Rhön-Liga. Unsere Damenmannschaft wird seit einigen Jahren durch Spielerinnen aus Ober-Unterwaldbehrungen und Ostheim verstärkt, dadurch fällt es leichter den Weggang einiger Leistungsträger und das Ausscheiden einiger älterer Spielerrinnen zu verkraften. So konnte auch im Jahr 2014 wieder eine Meisterschaft der Damen gefeiert werden.

Die Jugendarbeit spielt beim TSV Stetten/Rhön eine große Rolle. Sie bildet mit verschiedenen Nachbarvereinen eine Spielgemeinschaft.
Im Moment trainieren auf unserem Sportgelände 1 G-Jugend (Bambinis), 1 F-Jugend, 2 E-Jugend, 1 D-Jugend und 1 C-Jugend.
Diese bestehen insgesamt aus ca. 50 Jugendlichen bzw. Kindern.

Im September 2007 wurde eine „Bambini“-Mannschaft (ab 4 Jahre, G-Jugend) ins Leben gerufen.
Im Moment jagen dort ca. 15 Kinder dem runden Leder nach. Der Aufbau einer neuen Bambini – Mannschaft ist geplant.
Die G-Jugend trainiert regelmäßig und bestreitet erfolgreich Freundschaftsspiele.

Unsere E- und F-Jugend nimmt sehr erfolgreich an Hallenturnieren und anderen Spielen ohne Wertung teil. So erreichte die E-Jugend im Jahr 2012 das Achtelfinale des Sparkassenpokals und musste sich leider im 7-Meter-Schießen geschlagen geben. Im selben Jahr aber gewannen sie den Bionade Cup in Ostheim.

Hervorzuheben ist die D-Jugend, auch genannt JFG Oberes Streutal. Diese hat etliche Erfolge aufzuweisen. Wie zum Beispiel 2014 mit dem 2. Platz beim Bionade Cup in Ostheim oder mit dem 3. Platz (20 teilnehmende Mannschaften) bei den Hallenkreismeisterschaften im selben Jahr.

Im Jahr 1994 wurde der örtliche Kegelverein als eigene Sparte in den TSV integriert und im Jahr 1996 erfolgte der Anbau einer Bundeskegelbahn an das bestehende Sportheim, auf der die Kegler inzwischen ihre Wettkämpfe austragen.

Der TSV Stetten hat durch diese Erweiterung deutlich an Attraktivität gewonnen, was sich auch an der positiven Mitgliederentwicklung in den neunziger Jahren bemerkbar machte.

Die Erwachsenen- und Jugend-Mannschaften erlangten in dieser Zeit etliche Meisterschaften in ihren Klassen und beachtliche Erfolge bei überregionalen Wettbewerben.

Hier einige Meilensteine der Kegelsparte:

-       99/00 Meister in der Vereinsklasse der Damen

-       05/06 A- Jugend Meister in der Vereinsklasse

-       Im Jahr 2007 konnten sich 3 weibliche B-Jugendspielerinnen für die deutschen Meisterschaften qualifizieren. In der Mannschaftswertung wurde der Meistertitel „eingefahren“ und auch in der Einzelwertung wurde eine Spielerin des TSV Stetten/Rhön deutsche Meisterin.

-       08/09  Herren Meister in der Kreisklasse B

-       09/10 Damen Meister der Bezirksliga A , U14 Meister Kreisklasse Nord

-       12/13 Damenmeister Kreisklasse Nord

-       das erfolgreichste Jahr war die Saison 13/14 mit 3 Meisterschaften

U 14 Meister

Damen Meister Kreisklasse Nord

Herren Meister Bezirksliga B Nord und somit Aufstieg in die höchste Klasse in der je eine Stettner Mannschaft gekegelt hat.

Viele unserer Jugendlichen spielen in Auswahlmannschaften der KV Bad Neustadt und nehmen auch weiterhin erfolgreich an bayrischen und deutschen Meisterschaften teil.

In der Saison 2014 ist der TSV mit 2 Herren-, 2 Damen-, 1 Gemischte-,  1 U14-Jugend sowie 1 U18-Jugend-Mannschaft wieder gut aufgestellt und kann sicherlich an seine Erfolge aus den vergangenen Jahren anknüpfen.

 

 
Sportanlagen von 1913 bis heute