Was ist die Dorfrunde?

Wir möchten genau Sie, die Sie gerade diese Zeilen lesen, dazu animieren, künftig wieder etwas mehr für Ihre Gesundheit zu tun!

Für Sie haben wir im Landkreis Rhön-Grabfeld in vielen Ortschaften einen kleinen Rundkurs vermessen, keiner länger als 3km. Nehmen Sie sich am besten heute noch die knappe Stunde heraus, um mit Freunden und Bekannten oder auch alleine Ihre Wunsch-Dorfrunde zu genießen: Egal ob sie spazieren gehen, Nordic Walking betreiben oder joggen: Auf jeder Dorfrunde lernen Sie ein kleines Stück Heimat näher kennen und machen spielend leicht etwas für Ihre Gesundheit.

Also kein Verschieben auf morgen, nach dem Motto „Gesundheit ist der Sonnenschein der Seele.“ (E. Young).

 

 

Entstehung von Dorfrunde.de
 

Das Projekt „Dorfrunde“ hat seine Wurzeln in dem seit vielen Jahren im Landkreis Rhön-Grabfeld heimischen Präventionsgedanken für mehr Gesundheit, der bisher in vielen kleinen und großen Aktionen gefruchtet hat.

Das LLZ Rhön-Grabfeld hat sich in Zusammenarbeit mit dem BLSV Rhön-Grabfeld um 50.000 € Fördergelder beworben, und das mit Erfolg! In einem weltweit aufgezogenem Wettbewerb des Pharmakonzerns Böhringer-Ingelheim wurden insgesamt 1 Million Euro für 32 verschiedene Projekte vergeben. Unser Dank gilt hier auch den vielen Fleißigen, die bis Juni 2011 über einen zweimonatigen Zeitraum nahezu täglich ihre Stimmen auf dem Internet-Portal „1 Mission 1 Million – Herzenssache Schlaganfall“  abgegeben haben. Nur so konnte „Dorfrunde“ auf den begehrten vorderen Plätzen landen.

Im weiteren Projektverlauf werden zusammen mit den lokalen Sportvereinen in vielen Ortschaften des Landkreises Dorfrunden zusammen gestellt.

 

Die Dorfrunde in Stetten/Rhön

 

Kurzbeschreibung der Strecke

Die Dorfrunde in Stetten führt zunächst an liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern vorbei. Auf der Runde durch Streuobstwiesen, die Stettener Flur und einem Biotop sorgen viele Ruhebänke für Erholung und Blickwinkel auf das kleine Rhöndorf und Umgebung.

 

Die Übersichtskarte

Beschreibung der Strecke

Die Dorfrunde in Stetten beginnt und endet „Am alten Brauhaus“. Es geht vorbei an Fachwerkhäusern hoch zum Dorfteich und der aufmerksame Besucher erkennt, warum „ in Steede der Löffel on d´ Keede“ hängt. Der Dorfplatz mit dem Gasthaus zur Linde, die alte Schule und das alte Pfarrhaus sind komplett in restauriertem Fachwerk gehalten. Vorbei am alten Backhaus durch das Obertor mit Blick auf die Dreifaltigkeitskirche in der die älteste bespielbare Orgel Unterfrankens steht. Jetzt kommt das wohl älteste Gebäude in Stetten mit einer Inschrift, die an den dreißigjährigen Krieg erinnert. Die alte Dorfmauer ist hier noch im originalen Zustand erhalten. Jetzt „Am Wolfsberg“ entlang und nach dem Kindergarten links, am Bolzplatz vorbei bis zum neuen Spielplatz mit modernen Spielgeräten und Ruhebänken. Auf den tiefen Weg und gleich wieder nach links in den Rhönblick. Hier könnte man die Runde kurz verlassen  und einen kleinen Abstecher zum Grillplatz machen um auf den Sitzgruppen im Schatten zu verweilen. Vom Rhönblick über die Gartenstraße bis zur Kreuzung „Urspringer Weg“. Vorbei an der Metzgerei Eckert durch die Steedemer Flur bis zur Pferdekoppel. Nach der Koppel und der Bank führt unser Weg zur Kreisstraße, die gerade aus überquert wird. 200 m nach der Kreisstraße links zum kleinen Biotop mit Sitzgruppe. Durch die „alte Kläranlage“ steuern wir nun bereits wieder in Richtung Stetten. Ein angesiedelter Schwan hat im oberen Bereich seine Heimat gefunden. Eine weitere Bank mit herrlichem Blick lädt noch einmal zum Ausruhen ein, bevor es vorbei an Streuobstwiesen, der  „Schmidts Mühle“ und der Stettbach Verbauung zurück zum Ausgangspunkt geht.

 

Bilder der Strecke

Über diese Strecke

Länge: 3,3 km
Gesamtanstieg: 37 m

Die Strecke ist auch für Rollstuhl geeignet. Zwei kurze Abschnitte sind fest geschottert.

Geeignet für:

     

 

Autor der Strecke

Roland  Speth, Peter Hippeli / TSV Stetten/Rhön

 

Nähere Infos und noch mehr Dorfrunden gibt es unter: www.beta.dorfrunde.de